Verkehrsfachwirt Weiterbildungen

Der Verkehrsfachwirt ist ein anerkannter kaufmännischer Abschluss im Bereich Verkehr/Logistik, der im Rahmen einer qualifizierenden Weiterbildung erworben wird. Die Qualifikation wird dabei durch eine öffentlich-rechtliche Prüfung, die durch die zuständige Industrie- und Handelskammer abgenommen wird, nachgewiesen.

Studiengänge Verkehrsfachwirt Weiterbildungen

Studiengänge filtern:

  |     |  

Ausgelaufen: Geprüfter Verkehrsfachwirt (Fachwirt) - AKAD University

Ausgelaufen: Geprüfter Verkehrsfachwirt (Fachwirt) - AKAD University

Ausgelaufen: Geprüfter Verkehrsfachwirt (Fachwirt) - AKAD University

Weitere Informationen über Verkehrsfachwirt Weiterbildung

Der Verkehrsfachwirt ist ein anerkannter kaufmännischer Abschluss im Bereich Verkehr/Logistik, der im Rahmen einer qualifizierenden Weiterbildung erworben wird. Die Qualifikation wird dabei durch eine öffentlich-rechtliche Prüfung, die durch die zuständige Industrie- und Handelskammer abgenommen wird, nachgewiesen. Erfolgreiche Absolventen führen die Bezeichnung "Geprüfter Verkehrsfachwirt/Geprüfte Verkehrsfachwirtin (IHK)". Die Rechtsgrundlage für die Prüfung und den Abschluss bildet eine entsprechende Verordnung auf Bundesebene.

Voraussetzungen

Die Weiterbildung zum Verkehrsfachwirt ist an bestimmte Voraussetzungen bezüglich der Berufsausbildung und Berufspraxis gebunden. Zur Verkehrsfachwirt-Prüfung wird zugelassen, wer über eine kaufmännische Ausbildung im Bereich der Verkehrswirtschaft (z.B. als Speditionskaufmann, Reiseverkehrskaufmann, Luftverkehrskaufmann) und mindestens ein Jahr Berufspraxis mit verkehrswirtschaftlichem Bezug verfügt. Auch Personen mit anderen kaufmännischen Abschlüssen oder ohne Abschluss können bei Nachweis längerer relevanter Berufspraxis zugelassen werden.

Ausbildungsform und -dauer

Die Ausbildung findet in Form von Vorbereitungslehrgängen statt, die von Bildungseinrichtungen unterschiedlicher Träger (beispielsweise private Träger oder IHK-Bildungszenten) angeboten wird. Sie können in Vollzeit (über drei bis neun Monate) oder berufsbegleitend in Teilzeit (über rd. zwei Jahre) absolviert werden.

Ausbildungs- und Prüfungsinhalte

Die Ausbildung bzw. Prüfung erstreckt sich auf einen grundlegenden Teil und einen Wahlpflichtteil. Im Grundlagenteil werden allgemeine Kenntnisse in Bereichen der allgemeinen Betriebswirtschaft, der Verkehrswirtschaft und verwandten Themengebieten - zum Beispiel Vertrags- und Haftungsrecht - vermittelt. Im Wahlpflichtteil findet dann eine Spezialisierung und Vertiefung in ausgewählten Fächern statt, die sich auf besondere Schwerpunkte der Verkehrswirtschaft - Güterverkehr, Personenverkehr, Verkehrsinfrastruktur - konzentrieren.

Tätigkeitsprofile

Das Aufgaben- und Arbeitsfeld von Verkehrsfachwirten in Unternehmen der Verkehrswirtschaft ist ausgesprochen vielfältig. Einen wichtigen Arbeitsbereich bildet die kaufmännische Steuerung. Dort kümmern sich Verkehrsfachwirte u.a. um Kostenanalysen, Tarifberechnungen oder Fragen der Kosten- und Leistungsrechnung. Weitere Einsatzfelder liegen in der Konzeption und Umsetzung von Verkehrsdienstleistungen, indem Frachtkapazitäten reserviert, Routen festgelegt, Frachtdokumente ausgefertigt oder geeignete Lager ausgewählt werden. Verkehrsfachwirte können darüber hinaus Personalverantwortung durch die Führung von Mitarbeitern und Steuerung von Projektteams übernehmen. Auch im Marketing und Vertrieb können Verkehrsfachwirte tätig sein. Sie befassen sich dann mit der Umsetzung von Vertriebskonzepten, dem Kundenbeziehungsmanagement, der Erstellung von Angeboten oder akquirieren neue Kunden.

Hinweis: Die hier präsentierten Informationen über die Weiterbildungsangebote wurden mit sehr großer Sorgfalt zusammengestellt, jedoch kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Tippfehler eingeschlichen haben oder die Konditionen des jeweiligen Angebots inzwischen aktualisiert wurden. Daher können wir weder Richtigkeit noch Vollständigkeit garantieren. Verbindlich sind daher allein die Angaben auf den Internetseiten der Anbieter.