Sportökonom Weiterbildungen

Der relativ junge Studiengang Sportökologie, im Jargon kurz als Spöko bezeichnet, bietet vielfältige Möglichkeiten. Wer sich für Sport interessiert und sich eine berufliche Laufbahn in Verbindung mit seiner Leidenschaft für den Sport vorstellen könnte, der sollte sich mit diesem Studiengang näher befassen. Während früher dem Sportstudenten hauptsächlich das Lehramt als Berufsziel vorgegeben war, bietet das Sportstudium heute eine breite Auswahl an Einsatzbereichen.

Studiengänge Sportökonom Weiterbildungen

Studiengänge filtern:

  |     |  

Sportökonom (Zertifikat) - IST-Hochschule für Management

Sportökonom (Zertifikat) - IST-Hochschule für Management

Sportökonom (Zertifikat) - IST-Hochschule für Management

Weitere Informationen über Sportökonom Weiterbildung

In den letzten Jahren wurde aufgrund der großen Nachfrage auch im Studiengang Sport die Möglichkeit des dualen Studiums geschaffen. Hierzu bietet das Internet umfassende Informationen. Häufig wird bei diesem dualen Konzept die betriebliche Ausbildung beispielsweise in der Fachrichtung Sport- und Fitness-Kaufmann bzw. -frau mit dem Bachelor Sportökonomie kombiniert. Zugangsvoraussetzungen sind ein Ausbildungsvertrag über die kaufmännische Ausbildung in einem Unternehmen und die bestandene Aufnahmeprüfung an einer der wenigen Hochschulen, die den dualen Studiengang zurzeit anbieten. Die Auswahl an Hochschulen ist momentan noch eingeschränkt, es ist allerdings damit zu rechnen, dass sich das Konzept durchsetzt und sich das Angebot erweitern lässt. Zudem bieten die einzelnen Berufsakademien und Hochschulen diverse Studienorte in ganz Deutschland an, sodass man eine relativ große Auswahl an Studienorten vorfindet. Außerdem besteht die Möglichkeit eines Fernstudiums.

Die Aufnahmeprüfung, auch Sporteignungsprüfung ist gefürchtet. Allerdings muss man gerechterweise zugeben, dass hier nun einmal gesiebt werden muss, denn die Anzahl der Bewerber übersteigt die Zahl der Studienplätze bei Weitem. Die Fristen für die Anmeldung zur Prüfung sind nicht einheitlich, man sollte sich rechtzeitig informieren und anmelden. Prüfungsgegenstand sind in der Regel eine Mannschaftssportart, eine Rückschlagsportart wie zum Beispiel Tennis, Schwimmen, Geräteturnen und Leichtathletik. Die einzelnen Leistungstests und Bedingungen sind unterschiedlich und können bei der jeweiligen Hochschule erfragt werden.

Da die Bereiche Sport, Management und Betriebswirtschaftslehre das Fundament der sportökonomischen Ausbildung darstellen, eröffnen sich dem Hochschulabsolventen für seine spätere berufliche Tätigkeit ungeahnte Perspektiven. Sportökonomen sind als kompetente Fachleute in der Sportbusinessbranche gefragt. Man muss sich jedoch relativ früh auf den Studiengang festlegen und Schwerpunkte setzen, da man nicht auf einen bestimmten Beruf hin ausgebildet wird. Doch das wiederum macht ja den Studiengang so reizvoll und vielfältig. Die Einsatzbereiche für die spätere berufliche Tätigkeit reichen vom klassischen Sportlehrer über den Sportpsychologen oder dem Bewegungspädagogen bis hin zum Sportmanagement bei Sportvereinen und Verbänden. Die Veranstaltung großer Events ist ein beliebter Einsatzbereich, ebenso wie Tätigkeiten in der Tourismusbranche. Sehr gefragt ist der Bereich Gesundheitswesen und Sporttherapie, auch hinsichtlich der Prävention und der Rehabilitation. Aber auch eine Laufbahn bei einem Sportgeräte- oder Sportartikelhersteller ist denkbar.

Hinweis: Die hier präsentierten Informationen über die Weiterbildungsangebote wurden mit sehr großer Sorgfalt zusammengestellt, jedoch kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Tippfehler eingeschlichen haben oder die Konditionen des jeweiligen Angebots inzwischen aktualisiert wurden. Daher können wir weder Richtigkeit noch Vollständigkeit garantieren. Verbindlich sind daher allein die Angaben auf den Internetseiten der Anbieter.