Fremdsprachen lernen für das Studium

Geschrieben von mevaleo am 13.09.2018 um 12:53 Uhr

Fremdsprachen lernen für das Studium - Tipps

Vorhandene Kenntnisse in Fremdsprachen müssen von angehenden Studenten an vielen Universitäten nachgewiesen werden. Oft ist mindestens eine Fremdsprache für Auslandssemester ebenso unerlässlich wie sinnvoll. Freude beim Lernen ist eine von vielen Voraussetzungen, um eine fremde Sprache möglichst bald lesen, schreiben und sprechen zu können.

Fremdsprachenkenntnisse optimieren die Berufsaussichten

Informatikstudentin programmiertGenerell besteht eine sehr große Nachfrage in den Berufen Übersetzer und Dolmetscher. Wachsende Märkte sind durch die Studiengänge Wirtschaftssprache Asien und Computerlinguistik offen. Phonetiker werden gleichermaßen häufig gesucht wie Spracherzieher. Wer antike Sprachen studiert, findet im weiten Feld der Archäologie einen Job. Gewisse Kenntnisse werden jedoch für jedes Studium vorausgesetzt. Es gilt, das in der Schule gelernte Englisch oder Französisch zu verbessern oder bei exotischen Sprachen völlig von vorne anzufangen. 

Wie wird eine Fremdsprache effektiv erlernt?

Bei Englisch und Französisch bietet die Schule vor dem Studium ein solides Grundwissen an. Um das Gelernte nachhaltig zu verinnerlichen, ist jedoch möglichst viel Praxis notwendig. Ansonsten schwindet der Wortschatz in Windeseile und alle Mühe war umsonst. Damit eine Fremdsprache wirklich in Erinnerung bleibt, muss sie bestmöglich aufgenommen und bei jeder Gelegenheit genutzt werden. Einige Experten empfehlen sogar, in der zu erlernenden Fremdsprache zu denken. Bei Englisch als Wahlsprache ist der Ansatz leicht umzusetzen, es gibt Unmengen an Literatur, Filmen und auch einige englischsprachige Fernsehsender. Französisch wird ähnlich leicht erlernt, sofern Interesse vorhanden ist.

Problematischer wird es hingegen, wenn Chinesisch für den Studiengang Wirtschaftssprache Asien inklusive Management auf der Agenda steht. Chinesisch gehört aufgrund der verschiedenen Facetten und den zahlreichen Schriftzeichen zu den kompliziertesten Fremdsprachen weltweit. Das Lernen von Sprechen, Lesen und Schreiben dauert bei mehr als 2.000 Schriftzeichen sehr lange. Gefordert sind Willen, Konsequenz und Disziplin.

Fremdsprachen mit kompetenter Hilfe lernen

Das Wichtigste bei jeder Fremdsprache ist, einen möglichst großen Wortschatz zur Verständigung oder im Berufsleben praktisch verwenden zu können. Es hilft also nicht viel, nur Vokabeln in Heften aufzuschreiben, ohne sie zu nutzen. Sehen Sie hier, welche Methode Experten empfehlen, um die gewünschte Fremdsprache schnell und tief zu verinnerlichen: www.phase-6.de.

Praktische Verwendung anstreben

Wer eine Fremdsprache lernt, muss den stets größer werdenden Wortschatz, wenn immer möglich praktisch einsetzen. Learning by doing ist die beste Methode für schnelle Fortschritte. Dazu gehört beispielsweise, das Gespräch mit Muttersprachlern zu suchen. Fehler sind am Anfang völlig normal und werden meist durch den Gesprächspartner effektiv korrigiert. Learning by doing hört nicht nach dem Unterricht auf, sondern erstreckt sich idealerweise auf viele Stunden darüber hinaus. 

Sind keine Muttersprachler vorhanden, bietet das Internet beispielsweise mit YouTube Möglichkeiten zum Austausch über die Chatfunktion. Literatur in der zu lernenden Fremdsprache erweitert den Wortschatz und gibt Informationen zu historischen oder kulturellen Besonderheiten.