Gebäudeenergieberater Weiterbildungen

Gebäudenergieberater untersuchen und analysieren Gebäude nach dem Energiehaushalt. Gerade die Aufdeckung von energetischen Schwachstellen ist eine Aufgabe von Gebäudeenergieberater. Auch allgmeine Beratungstätigkeiten fallen in das Aufgabengebiet des Gebäudeenergieberaters.

Fernlehrgang Gebäudeenergieberater (Zertifikat) - Öko-Zentrum NRW

Fernlehrgang Gebäudeenergieberater (Zertifikat) - Öko-Zentrum NRW

Fernlehrgang Gebäudeenergieberater (Zertifikat) - Öko-Zentrum NRW

Gebäudeenergieberater (Zertifikat) - ILS Institut für Lernsysteme

Gebäudeenergieberater (Zertifikat) - ILS Institut für Lernsysteme

Gebäudeenergieberater (Zertifikat) - ILS Institut für Lernsysteme

Gebäudeenergieberater (Zertifikat) - SGD

Gebäudeenergieberater (Zertifikat) - SGD

Gebäudeenergieberater (Zertifikat) - SGD

Gebäudeenergieberater (Zertifikat) - Fernakademie für Erwachsenenbildung

Gebäudeenergieberater (Zertifikat) - Fernakademie für Erwachsenenbildung

Gebäudeenergieberater (Zertifikat) - Fernakademie für Erwachsenenbildung

Weitere Informationen über Gebäudeenergieberater Weiterbildung

Die Anforderungen der neueren Energiesparverordnung stellen für alle Hausbesitzer und solche die es werden wollen eine lästige Pflicht dar. Doch des einen Leid ist auch hier die Chance des Anderen. Denn mit der Einführung des Energieausweises und der Energieeffizienzregelung wurde ein neues Berufsbild geschaffen, der Gebäudeenergieberater (HWK).

Alle Handwerker, die eine abgeschlossene Meisterprüfung vorweisen können, sowie Architekten und Ingenieure haben die Chance sich zum Gebäudeenergieberater ausbilden zu lassen. Eine Fortbildung auf diesem zukunftsträchtigen Sektor der nachhaltigen Energien lohnt sich für alle Handwerksmeister aus dem Baugewerbe wie Zimmermann, Maurer, Stuckateure, Dachdecker, Beton- und Stahlbetonbauer, Elektrotechniker, Installateure, Heizungsbauer, Klempner, Isolierer, Ofenbauer und Schornsteinfeger. Denn nur, wer den Kunden eine umfassende Beratung zu teil werden lassen kann, ist heutzutage noch wettbewerbsfähig.

Mit der nebenberuflichen Weiterbildung zum Gebäudeenergieberater (HWK) und der bestandenen Prüfung sind die Teilnehmer dann berechtigt Energieberatungen durchzuführen, die für alle bestehenden Wohngebäude zwingend notwendig geworden sind, um die EU Richtlinien zu erfüllen. Mit bestandener Prüfung ist der Gebäudeenergieberater nicht nur in der Lage, die Energieeffizienz eines Gebäudes zu ermitteln und den entsprechenden Energieausweis auszustellen, sondern die sinnvollsten und effektivsten energietechnischen Baumaßnahmen vorzuschlagen.

Die Weiterbildung zum Gebäudeenergieberater (HWK) findet berufsbegleitend statt. Hierzu werden sowohl Wochenendseminare, als auch Abendkurse angeboten. Die Fortbildungsmaßnahmen enden mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung vor der Handwerkskammer. Mit der Teilnahme und der abschließenden Prüfung vor der Handwerkskammer erwirbt sich der Handwerksmeister zusätzliches Fachwissen, dass seinem Unternehmen einen neuen Marktvorteil verschaffen kann. Denn nun bietet das Unternehmen alles aus einer Hand an und kann sich neben der Planung der energietechnischen Modernisierung eventuell auch Nachfolgeaufträge bei der Ausführung sichern.

 

Hinweis: Die hier präsentierten Informationen über die Weiterbildungsangebote wurden mit sehr großer Sorgfalt zusammengestellt, jedoch kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Tippfehler eingeschlichen haben oder die Konditionen des jeweiligen Angebots inzwischen aktualisiert wurden. Daher können wir weder Richtigkeit noch Vollständigkeit garantieren. Verbindlich sind daher allein die Angaben auf den Internetseiten der Anbieter.