Weiterbildungen Maurer

Berufsbegleitende Weiterbildungen für Maurer Maurer sind für die Errichtung von Rohbauten zuständig. Hierbei bauen Sie Böden, Stützen, Decken, Mauern, Wände und Fundamente. Aus Steinen setzen sie Wände zusammen und verarbeiten vorgefertigte Bauteile wie Deckenträger, Treppenstufen und Fensterstürze. Sie beherrschen verschiedene Arbeitstechniken und können Mauerwerk aus verschiedenen Materialien wie Beton, Natursteinen und Ziegeln errichten. Daneben ummanteln, verfugen, verblenden, vergipsen und verputzen sie das Mauerwerk mit Mörtel. Neben Neubauten führen sie auch Aus- und Umbauten, Reparaturen, Sanierungen und Abbrucharbeiten an Gebäudeteilen durch.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Fortbildung zum Technischen Fachwirt

Die Zulassung zu diesem Fortbildungsangebot setzt neben der erfolgreich abgelegten Maurerprüfung auch eine mindestens dreijährige Berufserfahrung voraus. Diese Aufstiegsfortbildung soll eine Brücke zwischen kaufmännischer und technischer Kompetenz bilden. Der Inhalt des Studiums umfasst im Wesentlichen folgende Bereiche:

- Finanzbuchhaltung am PC
- Steuerliche und rechtliche Grundlagen
- Grundlagen des wirtschaftlichen Handelns im Betrieb (z.B. Personalwesen, Organisation, Marketing, Finanzierung)
- Grundlagen des Rechnungswesens und Controllings

In Vollzeit kann diese Weiterbildung bereits nach 3 Monaten abgeschlossen werden. Die Kosten belaufen sich auf etwa 1.500 Euro. Allerdings gibt es die Möglichkeit, einen Zuschuss nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) zu beantragen. 
Geprüfte Technische Betriebswirte sind befähigt, in unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern und Bereichen eines Unternehmens Führungs-, Organisations- und Sachaufgaben wahrzunehmen. Sie sind zudem qualifiziert, in folgenden Gebieten verantwortlich und eigenständig zu handeln:

- Betriebserhaltung/Produktion
- Entwicklung/Konstruktion
- Arbeitsvorbereitung/Kostenrechnung
- Einkauf
- Absatzwirtschaft
- Materialwirtschaft/Logistik

Weiterbildung zum Maurermeister

Ziel dieser Fortbildung ist die Vermittlung von Fähigkeiten und Kenntnissen zum verantwortungsvollen und erfolgreichen Führen eines Maurerbetriebes. Damit soll der Maurer auf abwechslungsreiche und sehr anspruchsvolle Aufgaben vorbereitet werden. Hierzu gehören die Erstellung von Abrechnungen sowie die von Bauplänen gemeinsam mit Ingenieuren und Architekten. Daneben muss der Maurermeister auch die Verantwortung und Leitung der gesamten Baustelle übernehmen können. Sie errichten und sanieren Gebäude streng nach Entwürfen und Plänen von Architekten und können Bauschäden sowie deren Ursachen schnell feststellen. Die Ausbildung zum Maurermeister erstreckt sich in Vollzeit über einen Zeitraum von 12 Monaten. Sie gliedert sich in insgesamt vier Teilen.

Teil I und II
- Umweltschutz und fachliche Vorschriften
- Unfallverhütung im Baubetrieb
- Abrechnung und Kalkulation
- Baurecht und Verdingungswesen
- Vermessungslehre
- Darstellende Geometrie
- Treppenbau
- Bauphysik, Bauwerkssanierung, Baukonstruktion, Baustoffkunde
- Holz-, Stahlbeton- und Betonbau
- Festigkeitslehre und Baustatik
- Technische Mathematik
- Baugeschichte
Teil III
- Steuerliche und rechtliche Grundlagen
- Grundlagen wirtschaftlichen Handelns im Betrieb
- Grundlagen des Controllings und Rechnungswesens
Teil IV
- Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
- Ausbildung vorbereiten und Einstellung von Auszubildenden durchführen
- Ausbildung durchführen
- Ausbildung abschließen

Weitere Qualifizierungen

Das berufliche Weiterbildungsanbot geht noch viel weiter. Im Rahmen von Seminaren und Kursen können Maurer ihre Kenntnisse weiter vertiefen. Folgende Fortbildungen werden angeboten:

- Kunst- und Natursteinbe- und -verarbeitung 
- Bodenbelagstechniken, Bodenbeläge und Estriche
- Schutz und Pflege von Garte-, Bau- und Friedhofsdenkmäler
- Ausbau und Trockenbau
- Historische Maurertechniken
- Fachwissen im Bauhaupt- und -nebengewerbe
- Gips-, Stuck- und Putzarbeiten
- Sachkundiger für die Prüfung von Hebebühnen
- Maurer für Restaurierungsarbeiten
- Steinbildhauer und Steinmetz für Denkmalpflege
- Geprüfter Polierer

 


Mögliche Fort- und Weiterbildungen für Maurer

Betriebswirt

Nach Abschluss der Ausbildung erwarten den Staatlich geprüften Betriebswirt vielfältige und interessante Aufgabengebiete. Zum Beispiel kann er als Sachbearbeiter bis hin zur Führungskraft im mittleren Management in Unternehmen tätig werden.

Betriebswirt

Für den Studiengang Betriebswirt / Betriebswirtin eignen sich vor allem angehende Nachwuchskräfte aus Unternehmen und Verwaltungen. Die Ausbildung sieht vor, die Teilnehmer auf eine Führungsposition in der mittleren Hierarchieebene vorzubereiten.

Bauwesen

Im Studiengang Bauwesen werden die klassischen Disziplinen des Bauingenieurwesens gelehrt und durch zahlreiche fachübergreifende Bereiche ergänzt, um den angehenden Ingenieur optimal auf den Arbeitsalltag in der Baubranche vorzubereiten.

Technischer Betriebswirt

Während der Weiterbildung lernen die angehenden Betriebswirte betriebswirtschaftliche Zusammenhänge verstehen und erlangen Kenntnisse im Rechnungswesen und Controlling. Auch Finanzierung und das Personalwesen stehen auf dem Stundenplan.