Weiterbildungen Immobilienkaufmann / -frau

Möglichkeiten der Weiterbildungen für ImmobilienkaufleuteImmobilienkaufleuten stehen vielfältige Weiterbildungs-möglichkeiten zur Verfügung. Neben speziellen Fachwissen ermöglichen diese häufig auch den Aufstieg in anspruchsvollere Positionen. Der Aufgabenbereich von Immobilienkaufmännern- und kauffrauen ist ziemlich komplex. Im Berufsalltag beschäftigen sich Immobilienkaufleute mit der professionellen Verwaltung von Mietwohnungen und Gewerbeflächen, vermitteln privaten Immobilienbesitz, beraten Investoren mit Millionenprojekten, klären Erbangelegenheiten und arbeiten zusammen mit Vermögensverwaltern und Versicherungsunternehmen. Die Bewertung öffentlicher Gebäude und Liegenschaften, Erstellung von Gutachten über Umbau- oder Sanierungsmaßnahmen gehören ebenso zum Aufgabenbereich wie die Einreichung eines Bauantrages oder die Vermittlung internationaler Immobiliengeschäfte.

Die Spezialisierung auf bestimmte Fachbereiche ist nicht nur zur Steigerung der Einkommensmöglichkeiten für Immobilienfachleute eine große Herausforderung. Auch viele Quereinsteiger teilen sich den Markt mit den ausgebildeten Immobilienkaufleuten und sind durch Weiterbildungsmaßnahmen besonders gefordert. Die ständig wechselnden Anforderungen in den fachlichen Grenzgebieten erfordern eine permanente Aus- und Weiterbildung in kaufmännischen, bautechnischen und juristischen Bereichen. Anerkannte und zertifizierte Weiterbildungsmaßnahmen bieten vor allem die zuständige Industrie- und Handelskammer (IHK) oder der Immobilienverband Deutschland (IVD) in Studiengängen und Tagesseminaren.

Der zertifizierte Immobilienverwalter übernimmt die kompetente Verwaltung von Mietobjekten. In speziellen Seminaren erlernen die Teilnehmer die Aufgaben und Befugnisse des Verwalters, werden vertraut mit dem Wohnungseigentümergesetz (WEG), mit Jahresabrechnungen und Wirtschaftsplänen, mit der Durchführung von Eigentümerversammlungen, dem Miet- und Kündigungsrecht und der Vertragsgestaltung. Die Buchung der Hausbewirtschaftung und Nebenkostenabrechnungen sind Bestandteile von Kursen genauso wie die Abklärung notwendiger Instandhaltungsmaßnahmen und Energieversorgungsfragen.

Der Bausachverständige und Baugutachter ist der Experte für die Bewertung von öffentlichen und privaten Gebäuden und Liegenschaften bei Eigentümerwechsel von Gebrauchtobjekten oder Neubauten. Auf der Basis von Schäden durch Baumängel, Risse oder Feuchtigkeit und Schimmelbefall erstellt er Gutachten für die Wertermittlung. Er tritt bei Versicherungsfällen und Sanierungsmaßnahmen als geprüfter Sachverständiger in Erscheinung. Denkmalschutz und Altbausanierung sind neben Energieberatung und Modernisierungsmaßnahmen weitere Schwerpunkte für den geprüften Bausachverständigen.

Wirtschaftlich anspruchsvolle Märkte erfordern nicht selten einen besonderen Umgang mit wichtigen Entscheidungsträgern. Eine Millionenvilla, große Ländereien oder ein städtisches Prestigeobjekt zu verkaufen ist eine lohnenswerte Angelegenheit und steigert das Image eines Immobilienhändlers. Kommunikationsstärke und strategische Vorgehensweise sind entscheidende Eckpfeiler für einen erfolgreichen Abschluss. Zielgerichtete Fragestellung, Reaktion auf Einwände und die richtige Gesprächstaktik am Telefon sind nur einige Inhalte von Seminaren. Große oder kleine Gewerbeobjekte unterliegen besonderen Rechtsansprüchen und steuerlichen Betrachtungen. Internationale Immobiliengeschäfte erfordern die Kenntnisse von internationaler Rechtslage und lokalen Gepflogenheiten beim Kauf von Ferienimmobilien oder Investitionsobjekten innerhalb und außerhalb der Europäischen Union. Letztendlich sei der spezielle Umgang mit Erbbaurechtsobjekten nur am Rande erwähnt.

Neben all diesen rechtskundigen und bautechnischen Themenbereichen stehen Immobilienkaufleute nicht selten als Vermittler zwischen verschiedenen Interessensparteien. Die Beherrschung von Konflikten und psychologisches Einfühlungsvermögen wird ebenso in speziellen Kursen gelehrt und vermittelt dem gut geschulten Immobilienkaufmann oder der -kauffrau sicheres Auftreten auch in heiklen Krisensituationen.

So bleibt nach der erfolgreichen Lehre noch ein großes Weiterbildungspotenzial für professionelle Immobilienexperten. Die Vermittlung der neuen Mietwohnung für den nächsten Umzug ist da sicher nur ein winziger Baustein in der Karriere eines hochgradig qualifizierten Immobilienmaklers.


Mögliche Fort- und Weiterbildungen für Immobilienkaufmann / -frau

Betriebswirt

Nach Abschluss der Ausbildung erwarten den Staatlich geprüften Betriebswirt vielfältige und interessante Aufgabengebiete. Zum Beispiel kann er als Sachbearbeiter bis hin zur Führungskraft im mittleren Management in Unternehmen tätig werden.

Immobilienökonom

Die Hauptaufgabe der Immobilienökonomen ist die Vermarktung von Immobilien und Grundstücken. Dazu zählen nicht nur Vermietung und Verkauf von Objekten sondern auch die Verpachtung und die Erstellung von Bauprojekten für die Kunden.

Immobilienfachwirt

Die Fortbildung zum Immobilienfachwirt kann in Vollzeit für 3 Monate oder berufsbegleitend in 18 - 24 Monaten absolviert werden und kann vorbereitend durch einen Fernlehrgang ergänzt werden.

Betriebswirt

Für den Studiengang Betriebswirt / Betriebswirtin eignen sich vor allem angehende Nachwuchskräfte aus Unternehmen und Verwaltungen. Die Ausbildung sieht vor, die Teilnehmer auf eine Führungsposition in der mittleren Hierarchieebene vorzubereiten.

Immobilienmakler

Zum Unterrichtstoff des Fernkurses zum Immobilienmakler gehören neben dem Verkauf und der Vermietung von Gewerbeimmobilien, Wohnmobilen und Grundstücken auch die betriebswirtschaftlichen Grundlagen, die Finanzierung, Recht, Versicherung und Steuern sowie die Verkaufsvorbereitung und Abwicklung von Verkäufen.

Real Estate

Das Studium Real Estate vermittelt den Teilnehmern immobilienwirtschaftliche und betriebswirtschaftliche Inhalte und schließt mit dem Abschluss Bachelor of Arts ab. Das Studium ist auf einen Zeitraum von 6 Semestern angelegt.

Real Estate

Der Master-Studiengang Real Estate / Immobilienwirtschaft kombiniert die Vermittlung von detailiierten und spezifischen betriebswirtschaftlichen und immobilienwirtschafltichen Inhalten.