Weiterbildungen Hotelfachmann

Berufsbegleitende Weiterbildungen für Hotelfachmänner Die Aufgaben eines Hotelfachmanns sind sehr vielfältig und setzen ein gewisses Maß an Organisationstalent und Flexibilität voraus. Sie umfassen unter anderem das Bedienen im Restaurant, Tätigkeiten an der Rezeption (Buchungen annehmen, Gäste empfangen), Organisieren von Veranstaltungen und Aufgaben in der Verwaltung (zum Beispiel Personaleinsatzplanung). Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht allerdings immer der Gast, denn dieser soll sich während seines Aufenthaltes wohlfühlen und möglichst zum Stammgast werden.

Ausbildung und Weiterbildung

Die Ausbildung zum Hotelfachmann dauert drei Jahre und umfasst den theoretischen Hintergrund in der Berufsschule sowie die Praxis in einem gastronomischen Betrieb. Es handelt sich um einen sehr vielseitigen Beruf, der allerdings großes Interesse an dem einzelnen Gast und viel persönlichen Einsatz verlangt. Das Arbeiten an Wochenenden und Feiertagen darf ebenso wenig ein Problem sein wie Früh- und Spätschichten. Der Gast will rund um die Uhr betreut werden, was oberste Priorität hat. Aus diesem Grund ist es wichtig immer auf dem neuesten Stand zu sein, was man in entsprechenden Fort- und Weiterbildungen erreichen kann. Seminare für zum Beispiel Service, Küchenwesen, Dekoration, Finanzwesen, EDV oder Sprachen bieten sich an, um im Umgang mit den alltäglichen Aufgaben eines Hotelfachmanns kompetenter und sicherer zu werden.

Weiterbildung mit Titel

Es ist als Hotelfachmann möglich nach einigen Berufsjahren den Titel des Restaurantleiters oder sogar des Betriebs- beziehungsweise des Hoteldirektors zu erhalten. Ein Studium ist dazu nicht zwingend nötig, denn durch regelmäßige Weiterbildung und persönlichen Einsatz kann der Status auch ohne akademischen Titel erreicht werden.
Ein Studium zum Diplom Betriebswirt ist möglich, wenn eine Hochschulberechtigung vorliegt. In diesem Fall bietet es sich an, die Fachrichtungen Tourismus, Hotel- oder Gaststättenwesen zu wählen.


Mögliche Fort- und Weiterbildungen für Hotelfachmann

Betriebswirt

Nach Abschluss der Ausbildung erwarten den Staatlich geprüften Betriebswirt vielfältige und interessante Aufgabengebiete. Zum Beispiel kann er als Sachbearbeiter bis hin zur Führungskraft im mittleren Management in Unternehmen tätig werden.

Hotel- und Tourismusmanagement

Im Studiengang Hotel- und Tourismusmanagement lernen die Teilnehmer die Grundlagen der Führung eines Hotels ebenso wie die touristische Vermarktung von Sehenswürdigkeiten und Orten.

Tourismuswirtschaft

Im Vordergrund des Bachelor-Studiengangs Tourismuswirtschaft liegt die Vermittlung unternehmerischer Kenntnisse in der Reise- und Tourismusbranche, die sich in vielen Bereichen von der klassischen Betriebswirtschaft unterscheidet.

Gastronomie-Management

Das Studium Gastronomie-Management (B.A.) vermittelt im Grundstudium Kenntnisse im Wirtschaftsrecht, Rechnungswesen sowie der Betriebswirtschaft. Das anschließende Hauptstudium vertieft die Kenntnisse und schließt zusätzlich rechtliche Aspekte ein.

Tourismusfachwirt

Als Interessent für diese Weiterbildung sollte man sich zuvor bei den einzelnen Ausbildungsinstitutionen umfangreich über die Modalitäten informieren. Eine sehr bequeme, aber dennoch effiziente Form der Weiterbildung zum Tourismusfachwirt IHK stellt der staatlich geprüfte Fernunterricht dar.

Hotelmanagement

Das Hotel Management Studium zum Bachelor of Arts bereitet auf verschiedene Tätigkeitsbereiche in der Hotellerie bzw. der Tourismusbrnache vor. Neben hotelspezifischen Inhalten besteht das Studium auch aus betriebswirtschaftlichen Inhalten.