Weiterbildungen Heilpädagoge

Berufsbegleitende Weiterbildungen für HeilpädagogenEin Heilpädagoge kümmert sich um Menschen aller Altersstufen, die aufgrund von Beeinträchtigungen geistiger, körperlicher oder auch seelischer Art nicht in der Lage sind, ihr Leben eigenständig zu bewältigen. Eine Verbesserung der Selbständigkeit dieser Menschen ist Ziel der therapeutischen und pädagogischen Maßnahmen, die ein Heilpädagoge ergreift. Dazu analysieren sie die Möglichkeiten und Fähigkeiten der zu therapierenden Person mit diagnostischen Verfahren, erstellen pädagogische Konzepte, die individuell zugeschnitten sind und nehmen anschließend passende pädagogische Maßnahmen vor. Das vielfältige Berufsbild umfasst dabei sowohl eine Förderung im schulischen und beruflichen Bereich, die Betreuung in der Rehabilitation als auch das Fördern zwischenmenschlicher Kontakte, Hilfe bei Konflikten und der Beratung der Angehörigen.

Die Weiterbildung zum Heilpädagogen mit staatlicher Anerkennung kann nicht nur in Voll-, sondern auch in Teilzeit erfolgen. Für eine Weiterbildung in Teilzeit müssen Teilnehmer allerdings nachweisen können, dass sie mindestens mit einer 50 prozentigen Stelle bei einer Einrichtung des heilpädagogischen Bereichs angestellt sind. Fachakademien, Fachschulen und Berufskollegs bieten eine solche Weiterbildungsmöglichkeit an. Die Theorie bezieht sich auf Unterricht in den Bereichen der Diagnostik, Didaktik, Methodik, Pädagogik und Psychologie. Im praktischen Unterricht erhalten die Interessenten Sportlektionen, Bewegungstherapie und werden in Musik, Kunstgestaltung und Werken ausgebildet. Des Weiteren gehören zur Weiterbildung auch Hospitationen, Praktika und Exkursionen in passenden Einrichtungen wie Wohnheimen oder Behindertenwerkstätten und weitere Einrichtungen heilpädagogischer Art, welche stationär oder ambulant behandeln. Diese Weiterbildung steht allen Menschen offen, die eine abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Heilerziehungspfleger/in oder Erzieher/in vorweisen können.

Heilpädagogik kann auch studiert werden. Dann ist ein Abschluss als Bachelor oder Master das Ziel. Das Bachelor-Studium dauert ca. sechs bis sieben Semester und legt den Grundstein für das Master Studium, welches zwei bis vier Semester in Anspruch nimmt. Das Master Studium kann also nur absolvieren, wer bereits den Bachelor Abschluss erworben hat oder über ein Diplom als Heilpädagoge verfügt bzw. aus der Sozialarbeit oder der Sonderpädagogik kommt. Zulassungsvoraussetzung zum Studium ist die Fachhochschulreife. Hilfreich ist auch eine abgeschlossene Ausbildung im Bereich eines therapeutischen oder pädagogischen Berufs.


Mögliche Fort- und Weiterbildungen für Heilpädagoge

Gesundheits- und Sozialmanagement

Die Berufschancen sind sehr gut. Mit dem Studium Gesundheits- und Sozialmanagement (B.A.) ist man für den Arbeitsmarkt im Gesundheitswesen gut gerüstet.

Frühpädagogik

Ein Studium der Frühpädagogik (B.A.) dient als Qualifikation für vielfältige Tätigkeiten im Bereich der frühkindlichen Bildung. Diese tritt seit einiger Zeit zunehmend in den Fokus von Eltern, Lehrern und Entwicklungsforschern.

Gesundheitsökonomie

Die Gesundheitspolitik steht vor großen Herausforderungen. Seit vielen Jahren explodieren die Kosten, stete Veränderungen erfordern neue Anpassungen und finanzielle Einschnitte erschweren die Funktionalität in diesem wichtigen Bereich. Hier beginnt das Tätigkeitsfeld der Gesundheitsökonomen.

Soziale Arbeit

Der Studiengang Soziale Arbeit (B.A.) vermittelt seinen Absolventen die nötigen wissenschaftlichen Grundlagen und methodischen Kompetenzen, Menschen mit sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Problemen zu unterstützen.

Sozialwirtschaft

Absolventen des Studiengangs Sozialwirtschaft werden methodische Kompetenzen im Umgang mit sozial schwachen Menschen vermittelt, genauso wie wirtschaftliche Inhalte und Rechtsthemen. Das Studium ist eine Mischung aus Sozialer Arbeit und Betriebswirtschaft.

Elementarpädagogik

Die Absolventen des Studiums der Elementarpädagogik (B.A.) sind nach erfolgreichem Abschluss befähigt, leitende Tätigkeiten auszuüben, wie in Kindergärten und anderen Betreuungseinrichtungen.

Sozial- und Gesundheitswesen

Ziel der Weiterbildung zum Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen ist es den Teilnehmern alle notwendigen Kompetenzen zu übermitteln, welche für leitende Funktionen in Sozial- und Gesundheitseinrichtungen notwendig sind.

Wellnessberatung

Der Lehrgang ist grundsätzlich für alle Personen geeignet, die sich auf die Beratung und Betreuung von Kunden aus dem Wellnessbereich spezialisieren möchten oder in den Verkauf von Wellnessprodukten einsteigen möchten.

Erziehungsberatung

Den Teilnehmern des Fernkurses Erziehungsberater werden grundlegende und wissenschaftlich fundierte Kenntnisse in den vier wichtigsten Lernfeldern "Entwicklung", "Lernen", "Erziehung" und "Beratung und Konfliktbewältigung" übermittelt.