Industriefachwirt Weiterbildungen

Die Ausbildungsinhalte beschäftigen sich im Wesentlichen mit Wareneinkauf und Warenlagerung, dem Planen, Steuern und Überwachen von Produktionsprozessen, dem Erstellen von Personalbedarf und Personaleinsatz.

Studiengänge Industriefachwirt Weiterbildungen

Studiengänge filtern:

  |     |  

Industriefachwirt (Fachwirt) - ILS Institut für Lernsysteme

Industriefachwirt (Fachwirt) - ILS Institut für Lernsysteme

Industriefachwirt (Fachwirt) - ILS Institut für Lernsysteme

Industriefachwirt (Fachwirt) - SGD

Industriefachwirt (Fachwirt) - SGD

Industriefachwirt (Fachwirt) - SGD

Industriefachwirt (Fachwirt) - Fernakademie für Erwachsenenbildung

Industriefachwirt (Fachwirt) - Fernakademie für Erwachsenenbildung

Industriefachwirt (Fachwirt) - Fernakademie für Erwachsenenbildung

Weitere Informationen über Industriefachwirt Weiterbildung

Der zukünftige Industriefachwirt findet sein Aufgabengebiet vornehmlich im niedrigen bis mittleren Management von Unternehmen, in denen er auch fachübergreifend umfangreiche Aufgaben wahrzunehmen hat. Die IHK-Weiterbildung zum Industriefachwirt ist eine erreichbare und erstrebenswerte Position, kann man doch später als Assistent der Geschäftsführung oder als Leiter der kaufmännischen Verwaltung mit Prokura tätig sein. Im Bereich Rechnungs- und Finanzwesen überprüft der Industriefachwirt alle Kontierungs- und Buchungsvorgänge. Bei der Absatzwirtschaft führt er gezielte Werbe- und Marketingmaßnahmen durch und kontrolliert deren Erfolg.

Im Bereich Personal erstellt der Industriefachwirt Organisations- und Dienstpläne und ermittelt gemeinsam mit der Geschäftsführung den Personaleinsatz und auch den Personalbedarf eines Unternehmens. Industriefachwirte überwachen aber auch Produktionsprozesse und bestimmen die kaufmännischen Rahmenbedingungen, in denen sich die Produktion bewegen soll. Zudem holen sie Angebote ein, vergleichen diese und führen auch entsprechende Einkaufsverhandlungen mit den Lieferanten. Schließlich sorgt ein Industriefachwirt aber auch für die ordnungsgemäße Anlieferung und sachgerechte Lagerung der Waren.

Ein Industriefachwirt untersteht dabei zwar meist der Geschäftsleitung, ist aber dabei in seinem eigenen Verantwortungsbereich durchaus auch für die Mitarbeiterführung zuständig. Letztendlich geht es darum, von der Geschäftsführung vorgegebene Richtlinien und Maßnahmen optimal umzusetzen. Die IHK-Weiterbildung Industriefachwirt bereitet optimal auf eine leitende Position innerhalb eines Unternehmens vor.

Die Ausbildungsinhalte beschäftigen sich im Wesentlichen mit Wareneinkauf und Warenlagerung, dem Planen, Steuern und Überwachen von Produktionsprozessen, dem Erstellen von Personalbedarf und Personaleinsatz, dem erfolgreichen Führen von Verkaufsverhandlungen, Marketing- und Werbemaßnahmen sowie dem Abwickeln von Geschäftsbuch- und Finanzführung. Wer eine Abschlussprüfung in einem dreijährigen kaufmännischen oder verwalterischen Beruf sowie eine mehrjährige Berufspraxis vorweisen kann, wird zur IHK-Prüfung zugelassen. Der umfangreiche Stoffplan der Weiterbildung zum Industriefachwirt IHK wurde vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag veröffentlicht.

Hinweis: Die hier präsentierten Informationen über die Weiterbildungsangebote wurden mit sehr großer Sorgfalt zusammengestellt, jedoch kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Tippfehler eingeschlichen haben oder die Konditionen des jeweiligen Angebots inzwischen aktualisiert wurden. Daher können wir weder Richtigkeit noch Vollständigkeit garantieren. Verbindlich sind daher allein die Angaben auf den Internetseiten der Anbieter.