Sozial- und Gesundheitswesen Weiterbildungen

Ziel der Weiterbildung zum Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen ist es den Teilnehmern alle notwendigen Kompetenzen zu übermitteln, welche für leitende Funktionen in Sozial- und Gesundheitseinrichtungen notwendig sind.

Studiengänge Sozial- und Gesundheitswesen Weiterbildungen

Studiengänge filtern:

  |     |  

Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen (Fachwirt) - SGD

Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen (Fachwirt) - ILS Institut für Lernsysteme

Sozial- und Gesundheitswesen (Fachwirt) - Fernakademie für Erwachsenenbildung

Weitere Informationen über Sozial- und Gesundheitswesen Weiterbildung

Ziel der IHK-Weiterbildung zum Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen ist es den Teilnehmern alle notwendigen Kompetenzen zu übermitteln, welche für leitende Funktionen in Sozial- und Gesundheitseinrichtungen notwendig sind. Dabei wird insbesondere das Wissen in den Bereichen des Personalwesens, sowie in Bereichen der betrieblichen Organisation berücksichtigt. Die Finanzen und das Controlling fließen in die betriebliche Organisation ein. Ein weiterer Schwerpunkt wird während der IHK-Weiterbildung zum Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen auf die Öffentlichkeitsarbeit gelegt, welche in einigen Unternehmen eine zentrale Rolle einnehmen kann.

Lernfelder während der IHK-Weiterbildung zum Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen

Die Lernfelder während der Weiterbildung werden in handlungsfeldübergreifende und handlungsfeldspezifische Qualifikationen unterteilt. Die Volkswirtschaft, Betriebswirtschaft, Steuern und Recht, sowie Grundlagen der Unternehmensführung, das Rechnungswesen und die Kommunikation, das Informationsmanagement und das Personalwesen bilden die Bestandteile der handlungsfeldübergreifenden Qualifikationen. Die handlungsfeldspezifischen Qualifikationen werden hingegen durch die Gesundheits- und Sozialökonomie, durch das Recht im Sozial- und Gesundheitsbereich und das Marketing und Management geprägt.

Voraussetzungen zur Teilnahme an der IHK-Weiterbildung zum Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen.

Die Teilnahme an der IHK-Weiterbildung zum Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen setzt einige Grundlagen voraus. Die Abschlussprüfung setzt sich aus zwei Abschnittsprüfungen zusammen. Um die erste Prüfung absolvieren zu können, müssen die Teilnehmer eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen und zugleich eine mindestens zweijährige Berufspraxis nachweisen können. Sollte keine Ausbildung vorhanden sein, erhöht sich die Dauer der notwendigen Berufspraxis auf mindestens vier Jahre.

Um anschließend den zweiten Prüfungsabschnitt absolvieren zu können, muss die erste Prüfung erfolgreich bestanden sein. Zudem benötigen die Teilnehmer eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung im Sozial- oder Gesundheitswesen und eine zusätzliche Ausbildung im kaufmännischen oder Verwaltungsbereich. Darüber hinaus sollten die Absolventen eine mindestens zweijährige Berufspraxis nachweisen können. Unter bestimmten Voraussetzungen genügt auch der Nachweis einer fünfjährigen Berufspraxis.

Hinweis: Die hier präsentierten Informationen über die Weiterbildungsangebote wurden mit sehr großer Sorgfalt zusammengestellt, jedoch kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Tippfehler eingeschlichen haben oder die Konditionen des jeweiligen Angebots inzwischen aktualisiert wurden. Daher können wir weder Richtigkeit noch Vollständigkeit garantieren. Verbindlich sind daher allein die Angaben auf den Internetseiten der Anbieter.