Universität HamburgDas Institut für Weiterbildung e. V. an der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg bietet viele berufsbegleitende Kontaktstudiengänge an, die sich durch eine konstante Praxisorientierung auszeichnen.

Darunter fällt der Bereich des Sozial- und Gesundheitsmanagements, der die Studenten optimal auf die steigende Nachfrage an routinierten und sachkundigen Fachkräften mit gesundheitswissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Spezialisierungen vorbereitet. Sowohl Management, Betriebswirtschaftslehre, Sozial- und Gesundheitsversorgung als auch Recht sind hier die maßgeblichen Bereiche, die den Studierenden vermittelt werden sollen.

Der Studiengang Betrieb-Wirtschaft-Management ist speziell an Berufserfahrene gerichtet, die Unternehmen aufziehen und ausbauen wollen, dabei aber Wirtschaft und Gesellschaft berücksichtigen sollten. Das Studium besteht überwiegend aus den Bereichen der Rechtswissenschaften, der Betriebswirtschaftslehre und der Soziologie. Auch kommunikative und soziale Kompetenzen, die eine Führungspersönlichkeit aufweisen muss, werden dort gelehrt und vermittelt.

Masterstudiengänge gehören ebenfalls zu den Studienangeboten. Darunter fallen MBA Gesundheitsmanagement und M. A. Kriminologie.

Das Management im Gesundheitswesen fordert heutzutage nicht nur medizinisches Fachwissen, sondern auch Betriebswirtschafts- und Managementkenntnisse. Denn diese sind eine Voraussetzung für eine Besetzung im höheren Management. Die Themenschwerpunkte sind darauf ausgelegt, Fach-, Führungs- und Methodenkompetenzen zu vermitteln, um eine bestmögliche Grundlage für eine Beförderung zu schaffen.

Der Studiengang Kriminologie bezieht sich nicht nur auf Arbeitsbereiche, die mit Rechtsbrüchen zu tun haben. Auch in der Sozialen Arbeit, in der Psychiatrie, der Kommunalpolitik und in der Medizin ist solches Wissen sehr von Vorteil, da sich das Studium an der Grenze zwischen Sozialwissenschaft, Rechtswissenschaft und Psychologie befindet. Die Stundenten lernen hier den Wandel kriminalpolitischer Konzepte und Einflüsse kennen, die für Leistungsaufgaben, die sich mit Devianz und Kriminalität befassen, von Nöten sind.

Außerdem bietet das Institut für Weiterbildung e. V. eine „Train-the-Trainer-Qualifizierung" an, bei der Trainer, Dozenten oder Lehrer ihre Trainerpersönlichkeit perfektionieren können. Der Umgang mit schwierigen Trainingssituationen und das Überzeugen durch Stimme und Körpersprache werden in diesem Seminar vermittelt. Nach Abschluss der 160 Stunden wird ein Universitätszertifikat ausgehändigt.

Mit Beginn des Studiums werden alle Teilnehmer in die Systeme des Instituts eingewiesen und individuelle Zielsetzungen für das Studium werden festgelegt.

Universität Hamburg
Edmund-Siemers-Allee 1
20146 Hamburg

Hinweis: Die hier präsentierten Informationen über die Weiterbildungsangebote wurden mit sehr großer Sorgfalt zusammengestellt, jedoch kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Tippfehler eingeschlichen haben oder die Konditionen des jeweiligen Angebots inzwischen aktualisiert wurden. Daher können wir weder Richtigkeit noch Vollständigkeit garantieren. Verbindlich sind daher allein die Angaben auf den Internetseiten der Anbieter.