Mediation Weiterbildungen

Die in der Weiterbildung Mediation erlangten Kompetenzen befähigen die Teilnehmer, Konfliktpotenziale rechtzeitig zu erkennen, Eskalationen zu verhindern und konstruktive Auseinandersetzungen zu fördern. Das wirkt sich positiv auf das Arbeitsklima, sowie auch auf die Konfliktreduzierung im Privatleben aus.

Mediation (Zertifikat) - WINGS Wismar International Graduation Services

  • WINGS Wismar International Graduation Services
  • 2.915 €
  • 7 Monate
  • Zertifikat
  • Mehr Informationen

Mediation (Zertifikat) - WINGS Wismar International Graduation Services

  • WINGS Wismar International Graduation Services
  • 2.915 €
  • 7 Monate
  • Zertifikat
  • Mehr Informationen

Mediation (Zertifikat) - WINGS Wismar International Graduation Services

  • WINGS Wismar International Graduation Services
  • 2.915 €
  • 7 Monate
  • Zertifikat
  • Mehr Informationen

Mediation (Zertifikat) - EHV

Mediation (Zertifikat) - EHV

Mediation (Zertifikat) - EHV

Mediation - Trennung und Scheidung (Zertifikat) - Fachhochschule Vorarlberg

Mediation - Trennung und Scheidung (Zertifikat) - Fachhochschule Vorarlberg

Mediation und Konfliktmanagement (Zertifikat) - Fachhochschule Kärnten

Mediation und Konfliktmanagement (Zertifikat) - Fachhochschule Kärnten

Weitere Informationen über Mediation Weiterbildung

Mediation ist ein Verfahren zur Beilegung von Konflikten. Damit können wirkungsvoll berufliche und private Konfliktpotenziale verringert werden. Die Konfliktparteien, die auch als Medianten bezeichnet werden, erhalten durch eine dritte Person, dem Mediator wirksame Unterstützung bei der Lösung des Konflikts. Der Mediator trifft jedoch keine konfliktrelevanten Entscheidungen, sondern greift nur unterstützend in die Konfliktsituationen ein. Das erfordert ein hohes Maß an Fingerspitzengefühl und Fachkenntnissen.

Um die Mediation wirkungsvoll anzuwenden und Fehlentscheidungen zu vermeiden, ist in der Regel eine qualifizierte Weiterbildung auf diesem Fachgebiet erforderlich. Diese wird in Seminaren, oftmals auch berufsbegleitend vermittelt. Hier lernen Mediatorinnen und Mediatoren, Konfliktsituationen zu meistern und die Kommunikation im Arbeits- bzw. Privatbereich zu verbessern. Die in der Weiterbildung erlangten Kompetenzen befähigen die Teilnehmer, Konfliktpotenziale rechtzeitig zu erkennen, Eskalationen zu verhindern und konstruktive Auseinandersetzungen zu fördern. Das wirkt sich positiv auf das Arbeitsklima, sowie auch auf die Konfliktreduzierung im Privatleben aus.

In Seminaren vermitteln erfahrenen Dozenten, wie Mediationstechniken angewendet und vertieft werden. Besonders hohen Stellenwert haben in der Weiterbildung Rollenspiele. Hier kann jeder sein theoretisches Wissen gleich in die Praxis umsetzen und die Situation aus der Sichtweise der jeweiligen Konfliktpartei betrachten. Am Ende jedes Seminarblocks, tauschen die Teilnehmer durch intensive Diskussionen ihre gesammelten Erfahrungen aus. Das motiviert zum Weitermachen und festigt gleichzeitig den Lernstoff.

Wichtige Weiterbildungs-Schwerpunkte sind z.B. die Analyse von Konfliktarten, subjektive und objektive Wahrnehmung, Abbau von Aggressions- u. Gewaltpotentialen, Selbstreflexion und die richtige Anwendung von unterschiedlichen Kommunikationsarten (z.B. verbal, nonverbal). Die berufsbegleitende Mediation-Weiterbildung ist somit ein wichtiger Bestandteil, um Konflikte zwischen Mitarbeitern, Geschäftspartnern, Privatpersonen rechtzeitig zu erkennen und konstruktiv im Interesse aller Beteiligten zu lösen.

 

Hinweis: Die hier präsentierten Informationen über die Weiterbildungsangebote wurden mit sehr großer Sorgfalt zusammengestellt, jedoch kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Tippfehler eingeschlichen haben oder die Konditionen des jeweiligen Angebots inzwischen aktualisiert wurden. Daher können wir weder Richtigkeit noch Vollständigkeit garantieren. Verbindlich sind daher allein die Angaben auf den Internetseiten der Anbieter.