Erziehungsberatung Weiterbildungen

Den Teilnehmern des Fernkurses Erziehungsberater werden grundlegende und wissenschaftlich fundierte Kenntnisse in den vier wichtigsten Lernfeldern "Entwicklung", "Lernen", "Erziehung" und "Beratung und Konfliktbewältigung" übermittelt.

Erziehungsberater/in HAF / Erziehungsberatung (Zertifikat) - Hamburger Akademie für Fernstudien

Erziehungsberater/in HAF / Erziehungsberatung (Zertifikat) - Hamburger Akademie für Fernstudien

Erziehungsberater/in HAF / Erziehungsberatung (Zertifikat) - Hamburger Akademie für Fernstudien

Erziehungsberatung (Zertifikat) - Fernakademie für Erwachsenenbildung

Erziehungsberatung (Zertifikat) - Fernakademie für Erwachsenenbildung

Erziehungsberatung (Zertifikat) - Fernakademie für Erwachsenenbildung

Erziehungsberatung (Zertifikat) - ILS Institut für Lernsysteme

Erziehungsberatung (Zertifikat) - ILS Institut für Lernsysteme

Erziehungsberatung (Zertifikat) - ILS Institut für Lernsysteme

Erziehungsberatung (Zertifikat) - SGD

Erziehungsberatung (Zertifikat) - SGD

Erziehungsberatung (Zertifikat) - SGD

Weitere Informationen über Erziehungsberatung Weiterbildung

Erziehungsberater haben die entscheidende Aufgabe, Eltern und Kinder beim Aufbau einer harmonischen und liebevollen Beziehung zu unterstützen. Ziel ist es, den Familien Fähigkeiten zu übermitteln, die dazu beitragen, Konflikte ruhig und zufriedenstellend zu lösen. Oft ist als Erziehungsberater eine Kooperation mit Schulen, Tagesstätten, Ämtern oder Kindergärten unausweichlich. Die Ausübung dieser Tätigkeit eignet sich insbesondere für Menschen, die gerne beraten, offen gegenüber Fremden auftreten, kontaktfreudig sind und schnell Vertrauen schaffen können. Da neben diesen Eigenschaften jedoch auch theoretisches Fachwissen notwendig ist, empfiehlt sich der Lehrgang Erziehungsberater für alle Interessenten, die in diesem pädagogischen Bereich tätig werden möchten.

Inhalte des Lehrgangs Erziehungsberater

Der Lehrgang Erziehungsberater baut auf den vier wichtigsten Lernfeldern "Entwicklung", "Lernen", "Erziehung" und "Beratung und Konfliktbewältigung" auf. Den Teilnehmern werden aus allen vier genannten Bereichen grundlegende und wissenschaftlich fundierte Kenntnisse übermittelt. Darüber hinaus lernen die Teilnehmer effektive Beratungs- und Gesprächstechniken kennen. Ein besonderes Augenmerk wird auf das Beobachten, Beschreiben und Analysieren von Problemsituationen gelegt. Die Absolventen sollen dazu befähigt werden, Probleme in den Familien, gemeinsam mit den Familienmitgliedern, zu lösen. Dazu lernen die Studenten unterschiedliche Maßnahmen kennen, umzusetzen und familiengerechte Maßnahmen zu entwickeln. Der Kurs erklärt auch, wie angehende Berater in eine Erstberatung gehen können, Gespräche erfolgsversprechend führen und die Familien begleiten.

Voraussetzungen zur Teilnahme und Dauer

Grundsätzlich ist der Kurs für alle geeignet, die sich für Erziehung interessieren. Allerdings sollte ein mittlerer Bildungsabschluss zur anschließenden Berufsausübung vorhanden sein. Ferner wird Kontaktfreudigkeit und Gesprächsfähigkeit vorausgesetzt. Die Dauer des Kurses Erziehungsberater ist abhängig von der jeweiligen Einrichtung. Wobei mindestens ein Jahr eingeplant werden sollte.

 

Hinweis: Die hier präsentierten Informationen über die Weiterbildungsangebote wurden mit sehr großer Sorgfalt zusammengestellt, jedoch kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Tippfehler eingeschlichen haben oder die Konditionen des jeweiligen Angebots inzwischen aktualisiert wurden. Daher können wir weder Richtigkeit noch Vollständigkeit garantieren. Verbindlich sind daher allein die Angaben auf den Internetseiten der Anbieter.