Mediengestalter und dann?

Diese Frage wurde am 02.02.2012 um 15:29 Uhr von Snake99 in der Kategorie Karriere gestellt.
Hey, ich bin ausgelernter Mediengestalter und kann zwei Jahre Berufserfahrung und einen Fachhochschulabschluss aufweisen. Die Gehälter von Mediengestalter sind ja eher weniger berauschend, daher überlege ich, wie ich meine Karrieresituation verbessern kann. Nur was soll ich bloß machen?

 

4 Antworten

StarLake antwortete am 10.02.2012 um 10:16 Uhr

Hi... in welchem Bereich bist du tätig? Print, Ton, Video oder Webdesign?

Snake99 antwortete am 10.02.2012 um 10:20 Uhr

Überwiegend Webdesign, kann aber auch die Grundlagen im Print-Bereich!

StarLake antwortete am 10.02.2012 um 10:48 Uhr

Es kommt natürlich stark darauf an, in welche Richtung du später gehen möchtest!

  • Mit einem BWL-Studium entfernst du dich natürlich etwas von der operativen Arbeit (die eigentliche Gestaltung) und näherst dich dafür eher der Verwaltung und dem Management an.
  • Mit einem Designstudium erweiterst du deine Qualifikationen im Bereich der Gestaltung (wie der Name ja schon sagt).
  • Natürlich kommen aber auch noch unzählige "kleine" Weiterbildungen in Frage: So könntest du auch PHP, MySQL, Dreamweaver oder andere Programme / Programmiersprachen lernen.
  • Grundsätzlich wäre auch ein Informatikstudium denkbar, ist aber sehr technik- und programmierlastig!
Gibt also viele Möglichkeiten, im Endeffekt hängt es davon ab, in welche Richtung du dich entwickeln möchtest!

mevaleo antwortete am 13.02.2012 um 09:37 Uhr

Neben den von StarLake genannten Möglichkeiten, könntest du natürlich auch erstmal ein paar Jahre Berufserfahrung sammeln. Nach zwei Jahren bekommt man in keinem Beruf fürstliche Saläre ;-)

Die kleinen Weiterbildungen bzw. Fortbildungen sind bestimmt eine gute Möglichkeit, neue Qualifikationen zu erlernen und auch die Fähigkeiten auf dem Papier ausgewiesen zu bekommen. Gerade der formale Nachweis über Qualifikationen kann später sehr viel Wert sein.

Ein Studium, ganz gleich ob BWL oder Design, ist natürlich mit viel Aufwand und ggf. sogar viel Kosten verbunden. Diesen Schritt solltest du dir daher im Vorfeld genauestens überlegen - auch wenn die Vorteile eines solchen Studiums in der Hand liegen: Du erhältst einen akadamischen Grad. Solltest du dich zu diesem Schritt entschließen, musst dir unbeding die Modelle Fernstudium und Wochenend- bzw. Abendstudium genauer anschauen. Insbesondere das BWL Fernstudium und das Grafik-Design Fernstudium könnten für dich interessant sein.

Die Frage ist mit folgenden Schlagwörtern verknüpft: Mediengestalter, Design, Webdesign

 

Antwort verfassen: