Weiterbildungen Veranstaltungskaufmann/frau

Berufsbegleitende Weiterbildungen für Veranstaltungskaufleute Ein Veranstaltungskaufmann ist für das Organisieren von Veranstaltungen zuständig. Er übernimmt alle kaufmännischen Aufgabenbereiche, die die Planung, Durchführung und Nachbereitung einer Veranstaltung betreffen. Zudem ist er für die Kostenkalkulation zuständig. Hauptsächlich sind Veranstaltungskaufleute bei Eventagenturen oder Konzert- oder Theaterveranstaltern tätig.

Für Veranstaltungskaufleute gibt es viele Möglichkeiten für eine berufliche Weiterentwicklung. Zum einen ist bei diesem Berufsbild ein Aufstocken der Fremdsprachenkenntnisse ein großer Vorteil, um sich sicher auf internationalem Parkett bewegen zu können, zum anderen können sich Veranstaltungskaufleute durch Weiterbildungen auf bestimmte Bereiche spezialisieren. Besonders geeignet sind Weiterbildungen in den Fachgebieten Messe- und Veranstaltungsmanagement und Public Relations. Auch eine Weiterbildung im Bereich Kalkulation oder Finanz- und Rechnungswesen kann vorteilhaft sein.
Als praktische bzw. technische Weiterbildungen empfiehlt sich der geprüfte Veranstaltungsfachwirt oder der Meister für Veranstaltungstechnik.

Veranstaltungskaufleute mit einer Hochschulzugangsberechtigung können für ihre persönliche Weiterentwicklung ein Studium anstreben und einen Abschluss als Betriebswirt für Eventmanagement erwerben. Auch der Studiengang Ingenieur für Veranstaltungstechnik ist eine Möglichkeit beruflich aufzusteigen.
Des Weiteren ist der Studiengang Eventmanagement, der mit dem Eventmanagement-Ökonom abschließt, nicht uninteressant, denn für diesen Studiengang wird keine Hochschulzugangsberechtigung benötigt, und es ist zudem ein Studiengang, der abends bzw. am Wochenende stattfindet und somit auch neben einer Berufstätigkeit absolviert werden kann.


Mögliche Fort- und Weiterbildungen für Veranstaltungskaufmann/frau

Eventmanagement

Das Studium Eventmanagement verbindet internationale Anforderungen an das Management mit dem Fachwissen aus der Veranstaltungsbranche. Dies ermöglicht den Absolventen weltweite Einsatzmöglichkeiten in Unternehmen, Agenturen und anderen Fachbereichen.

Betriebswirt

Nach Abschluss der Ausbildung erwarten den Staatlich geprüften Betriebswirt vielfältige und interessante Aufgabengebiete. Zum Beispiel kann er als Sachbearbeiter bis hin zur Führungskraft im mittleren Management in Unternehmen tätig werden.

Ausbildung der Ausbilder

In der Weiterbildung erwirbt der Lernende praktisches Wissen zu arbeitsrechtlichen Regelungen, er lernt es die Ausbildung zu planen, durchzuführen, Auszubildende zu bewerten, Problemgespräche und Zielvereinbarungsgespräche auszuführen, Lehrunterweisungen praxisnah zu gestalten und Zeugnisse auszustellen.