Weiterbildungen Textilreiniger

Berufsbegleitende Weiterbildungen für Textilreiniger Wenn man den Beruf eines Textilreiniger erlernt, so kommt man mit vielen verschiedenen Aspekten in Berührung. So benötigt man neben dem dem Fachwissen über die verschiedenen Stoffe und Farben sowie den unterschiedlichen Arten der Verschmutzungen ebenfalls ein freundliches Naturell, da man häufig auch mit den Kunden in Kontakt kommt. Denn auch die Annahme und die Ausgabe der Textilien gehört zum Beruf dazu. Ebenso benötigt der Textilreiniger ein gutes fachliches Verständnis, um mit den vielen Maschinen umgehen zu können. Nach der dreijährigen Ausbildung mit Berufsschule ist man ausgebildeter Textilreiniger. Natürlich ist es danach ratsam, wenn man sich auf verschiedenen Seminaren in den verschiedenen Zweigen des Berufs weiterbildet oder aber die Meisterschule besucht.

Den Meister für die Textilreinigung erlangen

Seinen Meister für die Textilreinigung kann man bei den Handwerkskammern erlangen. Diese berufliche Weiterbildung wird nach der Handwerkordnung (HWO) geregelt und ist daher auch bundesweit gleich. Bei der Meisterprüfung geht es darum, dass man als fertiger Meister neben der Textilreinigung auch umfangreiche Führungsaufgaben über die Mitarbeiter übernimmt sowie das erworbene Fachwissen an diese weitergibt. Wenn man seinen Textilreinigungmeister gemacht hat, kann man in vielen Bereichen der Textilreinigung führend und eigenverantwortlich arbeiten, wie zum Beispiel in den Wäschereien der großen Hotels, Krankenhäusern oder Justizvollzugsanstalten. Es bleibt einem jedoch auch frei, eine eigene Wäscherei auf zu machen.

Weitere Fortbildungsmöglichkeiten für einen guten Start im Beruf

So kann man direkt nach der Ausbildung schon die vielen Seminare nutzen, die für die Textilreiniger angeboten werden. So werden hier zum Beispiel Seminare zum modernen Bügeln mit hochtechnischen Geräten, in Textilkunde, zur speziellen Fleckentfernung oder Umweltseminare angeboten. Hier kann man sich als fertig ausgebildeter Textilreiniger auf ein Thema festlegen und darin sodann zum Spezialisten werden, oder aber alle Seminare besuchen um sodann mit allen Themen rund um die Textilreinigung vertraut zu sein. Auch in solchen Fällen findet man als Textilreiniger sodann gute Stellen in den großen Wäschereien. In den Umweltseminaren kann man sodann zusätzlich noch seinen Umweltfachmann machen. Hierzu gehören sodann auch die Wasseruntersuchungen und Kenntnisse in Chemie. Auch EDV-Schulungen werden angeboten, denn meist erlernt man hierzu in den Ausbildungen nur das Nötigste. Hierzu gehören sodann solche Arbeiten wie die Buchhaltung oder Rechnungen für Großkunden zu erstellen. Aber auch das Einrichten einer eigenen Webseite für die Wäscherei wird in solchen EDV-Schulungen behandelt.

 


Mögliche Fort- und Weiterbildungen für Textilreiniger

Betriebswirt

Nach Abschluss der Ausbildung erwarten den Staatlich geprüften Betriebswirt vielfältige und interessante Aufgabengebiete. Zum Beispiel kann er als Sachbearbeiter bis hin zur Führungskraft im mittleren Management in Unternehmen tätig werden.

Betriebswirt

Für den Studiengang Betriebswirt / Betriebswirtin eignen sich vor allem angehende Nachwuchskräfte aus Unternehmen und Verwaltungen. Die Ausbildung sieht vor, die Teilnehmer auf eine Führungsposition in der mittleren Hierarchieebene vorzubereiten.

Textil- und Bekleidungstechnik

Das Studium Textil- und Bekleidungstechnik ist in zwei Bereiche aufgeteilt. Der Studienzweig Textile Technologien vermittelt die grundlegenden Technologien von Strickerei, Weberei und Spinnerei. Im Bekleidungsmanagement werden einem sämtliche betriebswirtschaftliche und technische Aufgaben in der Bekleidungsindustrie vertraut gemacht.

Reinigungstechnik

Inhalte des Kurses Reinigungstechnik sind u.a. unterschiedliche Reinigungsverfahren, wie das Nassverfahren, das Strahlverfahren oder Reinigung mit Laser und Plasma. Auch Oberflächenanalytische Verfahren und andere Analyseverfahren werden behandelt.