Weiterbildungen Reiseverkehrskaufmann/frau

Berufsbegleitende Weiterbildungen für Reiseverkehrskaufmänner/frauen Der Reiseverkehrskaufmann bzw. die Reiseverkehrskauffrau arbeitet innerhalb der Reisebranche, besonders in Reisebüros und bei Geschäftsreiseservices. Die Ausbildung dauert drei Jahre und endet mit einem qualifizierten Abschluss. Die Mitarbeiter beraten und verkaufen Reisen für Kunden, die eine Reise wünschen. Auch ermittelt er Verkehrsverbindungen und deren Tarife. Die Kenntnis mindestens einer Fremdsprache ist zwingende Voraussetzung für die Ausübung dieses Berufs.

Möglichkeiten zur Weiterbildung

Besondere Weiterbildungsmöglichkeiten im Tourstikbereich bieten sich im Bereich Marketing und Kommunikation. Dies kann entweder durch ein weiterführendes Studium durchgeführt werden oder auch durch spezielle Weiterbildungskurse diverser Einrichtungen. Durch die Aufstiegsmöglichkeiten zum Reise- oder Abteilungsleiter sind Weiterbildungsmaßnahmen sehr empfehlenswert. Sofern man als Touristikfachwirt arbeiten möchte, muss ein Weiterbildungsstudium erfolgreich absolviert werden.

Generell gibt es zwei Wege der Weiterbildungsmöglichkeiten: Akademisch oder unakademisch. Bei der akademischen Weise muss man Abitur oder Fachabitur besitzen, damit man überhaupt die Voraussetzungen für ein Studium erfüllt. Aber es gibt auch andere Weiterbildungswege. So kann man Kurse von privaten Bildungsträgern in Anspruch nehmen oder aber von der Kreisvolkshochschule. So stehen jedem Reiseverkehrskaufmann bzw. der Reiseverkehrskauffrau alle Möglichkeiten offen sich weiterzubilden, um auf der Karriereleiter aufzusteigen und in Zukunft mehr Geld zu verdienen.


Mögliche Fort- und Weiterbildungen für Reiseverkehrskaufmann/frau

Betriebswirt

Nach Abschluss der Ausbildung erwarten den Staatlich geprüften Betriebswirt vielfältige und interessante Aufgabengebiete. Zum Beispiel kann er als Sachbearbeiter bis hin zur Führungskraft im mittleren Management in Unternehmen tätig werden.

Tourismuswirtschaft

Im Vordergrund des Bachelor-Studiengangs Tourismuswirtschaft liegt die Vermittlung unternehmerischer Kenntnisse in der Reise- und Tourismusbranche, die sich in vielen Bereichen von der klassischen Betriebswirtschaft unterscheidet.

Tourismusfachwirt

Als Interessent für diese Weiterbildung sollte man sich zuvor bei den einzelnen Ausbildungsinstitutionen umfangreich über die Modalitäten informieren. Eine sehr bequeme, aber dennoch effiziente Form der Weiterbildung zum Tourismusfachwirt IHK stellt der staatlich geprüfte Fernunterricht dar.

Tourismus-Referent

Die Weiterbildung zum "Tourismus-Referent" schult umfassend in allen für den Tourismus relevanten Inhalten, wie z.B. Gesundheitstourismus, Operatives Marketing oder Destinationsmanagement.

Tourismus und Hospitality

Der Studiengang "MBA Tourismus und Hospitality" deckt die beiden Themenbereiche "Tourismus" und "Hospitality" in einem Masterabschluss ab. Das Studium spricht sowohl Branchenkenner als auch Akademiker an, die noch keine Erfahrung in diesem Bereich haben.

Tourismusbetriebswirt

Inhalt des Studiengangs zum Tourismusbetriebswirt ist die Vermittlung eines grundlegenden betriebswirtschaftlichen Wissens, auf dem im weiteren Studienverlauf die tourismusspezifischen Inhalte aufgebaut werden. Das erste Semester vermittelt in diesem Sinne Kenntnisse der Betriebswirtschaftslehre, des Rechnungswesens und Controllings sowie des Personal- und Qualitätsmanagements. Rechtsgrundlagen, Reiserecht und Tourismusökonomie gehören ebenfalls zum Grundlagenwissen des Studiengangs.

Tourismus Management

Nur wenige Branchen können einen so steilen Aufstieg verzeichnen wie die Tourismusbranche. Weltweit über 100 Millionen Beschäftigte und ein Umsatz von über 600 Mrd. US-Dollar sprechen eine deutliche Sprache. Aber auch hier ist auf lange Sicht gesehen die qualitativ beste Ausbildung der Schlüssel zum Erfolg. Sehr gute Chancen bietet die duale Ausbildung, die auf die berufliche Laufbahn in dieser interessanten Branche optimal vorbereitet.