Weiterbildungen Psychotherapeut

Berufsbegleitende Weiterbildungen für Psychotherapeuten Die Psychotherapie befasst sich sowohl mit seelischen wie auch psychosomatischen Problemen. Dies können Konfliktsituationen im Beruf oder der Ehe sein, Essstörung, Depressionen oder Suchtprobleme und viele weitere Krankheitsbilder mehr. Um diese Aufgabe zu erfüllen, werden hohe persönliche Anforderungen an Psychotherapeuten gestellt. Zunächst wird vor allem Einfühlsamkeit gefordert, aber auch analytisches Denken und die Fähigkeit sich von den Problemen Dritter innerlich lösen zu können. Es gibt viele Arbeitsfelder, in denen Psychotherapeuten beschäftigt werden. Am häufigsten sind das Kliniken und Krankenhäuser oder die eigene Praxis, als niedergelassener Psychologe.

Eine lange Ausbildung zum Psychotherapeut

Der Berufstitel Psychotherapeut/in ist geschützt. Um diesen Titel tragen zu können, braucht es eine sehr lange Ausbildung, die mit einem Hochschulstudium in Psychiatrie, "klinischer Psychologie" oder - im Bereich Kinder- und Jugendarbeit - Pädagogik beziehungsweise /Sozialarbeit beginnt. Nach Abschluss des Studiums erfolgt eine dreijährige Ausbildung in Vollzeit. (In Teilzeit dauert die Ausbildung fünf Jahre.) Während dieser Zeit wird der Schwerpunkt auf ein bestimmtes Therapieverfahren gelernt. Dies können beispielsweise tiefenpsychologische, verhaltenspsychologische oder analytische Therapieausrichtungen sein. Anschließend ist der/die Psychotherapeut/in approbiert und benötigt in der Regel nur noch die Kassenzulassung, damit er Kassen auf Krankenschein behandeln kann.

Fortbildung ein Leben lang

Es gibt viele unterschiedliche Bereiche in denen Psychotherapeuten sich fortbilden können. Dies sind zunächst die unterschiedlichen Therapieschwerpunkte, die auch immer wieder mal ergänzt werden. So gibt es beispielsweise viele Möglichkeiten sich im Bereich der Verhaltenstherapie zu spezialisieren. Aber auch die klassische Psychoanalyse nach Freud ist für Psychotherapeuten ein interessantes Weiterbildungsfeld.
Therapeuten können sich auf Kinder-und Jugendtherapien spezialisieren, in den forensischen Bereich gehen oder sich durch ihre spezifischen Therapieformen, wie beispielsweise Hypnosetherapien, von der Masse abheben. Auch die ständigen Veränderungen im Gesundheitsbereich verlangen es von einem guten Therapeuten häufige Fortbildungen zu besuchen, um auf dem Laufenden zu bleiben.


Mögliche Fort- und Weiterbildungen für Psychotherapeut

Soziale Arbeit

Ein erfolgreich bestandener Abschluss Master of Arts im Studiengang Soziale Arbeit verbessert die Chancen auf dem Arbeitsmarkt für den Absolventen erheblich. Der Zugang zu leitenden Positionen und Führungstätigkeiten wird erleichtert.

Entspannungstrainer

Im Fernkurs Entspannungstrainer lernen die Teilnehmer optimale Möglichkeiten, ihre Kompetenzen und Fertigkeiten weiterzugeben und anderen Menschen dabei zu helfen, ihren Körper besser kennenzulernen und Geist und Seele in Einklang zu bringen.

Kommunikationsberater

Der Fernkurs Kommunikationsberater vermittelt die theoretischen Grundlagen der Werbung und gibt einen Einblick in die Praxis der Kommunikationspolitik. Die Teilnehmer lernen die Werbemedien und Gestaltungsmöglichkeiten von der klassischen Anzeigen- und Plakatwerbung über die Nutzung elektronischer Medien bis hin zur Werbung mittels Internet kennen.

Mediation

Die in der Weiterbildung Mediation erlangten Kompetenzen befähigen die Teilnehmer, Konfliktpotenziale rechtzeitig zu erkennen, Eskalationen zu verhindern und konstruktive Auseinandersetzungen zu fördern. Das wirkt sich positiv auf das Arbeitsklima, sowie auch auf die Konfliktreduzierung im Privatleben aus.

Supervision und Coaching

Der Bereich Supervision und Coaching stellt eine wichtige Dienstleistung dar, um die Qualität innerhalb von Unternehmen zu sichern und weiter zu steigern. Der Master-Studiengang Supervision und Coaching M.Sc. richtet sich sowohl an Mitarbeiter von Profit wie auch von Non-Profit Unternehmen.