Weiterbildungen Medizinischer Fachangestellter

Berufsbegleitende Weiterbildungen für Medizinische Fachangestellte Medizinische Fachangestellte übernehmen Assistenzaufgaben bei Ärzten. Sie unterstützen deren Arbeit bei Behandlungen, Untersuchungen, Beratungen und bei der Betreuung von Patienten. Viele der organisatorischen Tätigkeiten im Gesundheitswesen werden von medizinischen Fachangestellten durchgeführt, unter anderem die Terminierung in Arztpraxen und Krankenhäusern, Verwaltungsarbeit, Quartalsabrechnungen und auch die Bestellung von Medikamenten, medizinischen Geräten und Arbeitsmaterialien.

Schwerpunkt der Weiterbildung: das Praxismanagement

Aufgrund des Berufsbildes mit der stark organisatorisch-verwaltungstechnischen Prägung bilden sich viele medizinische Fachangestellte im Praxismanagement weiter. Die Karriere kann dann zum Verwaltungschef eines Krankenhauses, einer großen Arztpraxis oder einer Apotheke führen, ebenso zum CEO von (kleineren) medizinischen Unternehmen, die etwa in der Forschung tätig sind. Im Gesundheitsmarkt finden stetige Wandlungen statt, die eine strukturierte Arbeitsweise erfordern, daneben Kenntnisse im Praxismarketing und fundiertes EDV-Wissen. Ziel von Fernkursen im Praxismanagement bleibt die qualifizierte kaufmännische Leitung von Betrieben des Gesundheitswesens. Mitarbeiter in medizinischen Versorgungszentren profitieren ebenfalls von dieser Weiterbildungsmöglichkeit, sie dient der Erweiterung des Tätigkeitsfeldes im Praxismanagement. Schwerpunkte der Ausbildung sind unter anderem die Gestaltung von Artpraxen und Apotheken, Fallsituationen der Praxis, akkurates Abrechnungswesen gemäß den gesetzlichen Vorschriften und die Organisationsoptimierung. Dazu gehören das Labor, der Empfang, das Wartezimmer sowie Büro- und Verwaltungsräume. Die entsprechende Fachausbildung versetzt künftige Praxismanager in die Lage, Medizinunternehmen rentabel zu führen.

Weitere Fortbildungsmöglichkeiten für medizinische Fachangestellte

Zur Erweiterung ihrer Arbeitsmarktchancen können medizinische Fachangestellte auch berufsbegleitende Kurse in verwandten Gebieten belegen, die zum Teil weit in die versorgungstechnische Praxis hineinreichen. Zu diesen Fachgebieten gehören:

  • Wundmanagement und Verbandstechniken
  • Strahlenschutz innerhalb der Medizin und der Medizintechnik
  • Krankenhausbetriebstechnik
  • Laborkunde
  • Hygiene im Gesundheitsbereich
  • Wirtschaftlich-organisatorische Fortbildungen wie Dokumentationswesen, Buchführung und EDV
  • Qualitätsmanagement, -sicherung und -prüfung

Die Verdienstmöglichkeiten für medizinische Fachangestellte erhöhen sich nach dem Belegen eines Weiterbildungskurses in der Regel. Generell finden sich bundesweit sehr variable und auch unterschiedliche Vergütungsmodelle, auch ein Schichtdienst wirkt sich entscheidend auf das Einkommen aus. Grob lässt sich der Verdienst für medizinische Fachangestellte zwischen 1.500 bis 1.900 Euro verorten, nach erfolgreicher Weiterbildung steigt er oft auf 2.500 bis 3.000 Euro und in Führungspositionen auch noch weitaus höher.


Mögliche Fort- und Weiterbildungen für Medizinischer Fachangestellter

Gesundheits- und Sozialmanagement

Die Berufschancen sind sehr gut. Mit dem Studium Gesundheits- und Sozialmanagement (B.A.) ist man für den Arbeitsmarkt im Gesundheitswesen gut gerüstet.

Gesundheitslogistik

Die akademische Basis des Studiums ist stark betriebswirtschaftlich ausgerichtet. BWL bildet daher auch einen wesentlichen Grundlagen-Schwerpunkt, der den Studierenden vermittelt wird.

Gesundheitsökonomie

Die Gesundheitspolitik steht vor großen Herausforderungen. Seit vielen Jahren explodieren die Kosten, stete Veränderungen erfordern neue Anpassungen und finanzielle Einschnitte erschweren die Funktionalität in diesem wichtigen Bereich. Hier beginnt das Tätigkeitsfeld der Gesundheitsökonomen.

Gesundheitstourismus

Ein Studium im Bereich des Gesundheitstourismus vermittelt Fachwissen aus unterschiedlichen Sparten wie der Betriebswirtschaftslehre, der Medizin und dem Management.

Medizinalfachberufe

Es werden unter anderem medizinalfachberufliche Grundlagen sowie Fertigkeiten im wissenschaftlichen Arbeiten vermittelt. Weitere Themenfelder sind die Gesundheitspolitik sowie die Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Gesundheitstechnologie-Management

Ziel dieses Studiums ist es, sich medizinisches Wissen gepaart mit betriebswirtschaftlichen, organisatorischen, rechtlichen und kommunikativen Kenntnissen anzueignen. Das sind die Schwerpunkte des Studiums Gesundheitstechnologie-Management.

Betriebswirt

Nach Abschluss der Ausbildung erwarten den Staatlich geprüften Betriebswirt vielfältige und interessante Aufgabengebiete. Zum Beispiel kann er als Sachbearbeiter bis hin zur Führungskraft im mittleren Management in Unternehmen tätig werden.

Medizintechnik

Ziel des Studiums ist die Befähigung moderne Verfahren und Grundlagen im Bereich der medizintechnischen Ingenieurswissenschaften aktiv anwenden zu können. Den Kern der Ausbildung bilden Labor-, Geräte und Messtechnik und biomedizinische Informatik.

Health Care Studies

Das Studium Health Care Studies ist nicht nur für Krankenpfleger oder Physiotherapeuten, sondern auch für Personen aus den Bereichen Ergotherapie bzw. Logopädie. Es ist ein Sonderstudiengang für Personen, welche schon aktiv im Berufsleben gestanden haben.

Health Care Management

Während des Bachelorstudiengangs Health Care Management (B. Sc.) werden den Studenten zunächst Kenntnisse aus den naturwissenschaftlichen, gesundheitswissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Bereichen vermittelt.

Sozial- und Gesundheitswesen

Ziel der Weiterbildung zum Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen ist es den Teilnehmern alle notwendigen Kompetenzen zu übermitteln, welche für leitende Funktionen in Sozial- und Gesundheitseinrichtungen notwendig sind.