Weiterbildungen Kaufmann für Bürokommunikation (m/w)

Der Beruf des Kaufmanns für Bürokommunikation bietet vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten.Der Beruf Kaufmann für Bürokommunikation umfasst nicht nur allgemeine Bürotätigkeiten, sondern auch Assistenz- und Sekretariatsaufgaben sowie Koordinations- und Organisationsaufgaben. Aufgrund der universellen Ausbildung kann der Kaufmann oder die Kauffrau für Bürokommunikation in zahlreichen Tätigkeitsfeldern und Branchen in Handwerk, Handel und Industrie tätig werden.

Der Beruf des Kaufmanns für Bürokommunikation bietet vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten. Zu diesen gehören zahlreiche Fortbildungskurse, die einzelne Fachbereiche ausbauen, und vertiefen ebenso, wie Weiterbildungen, die wiederum auf breiter Basis zusätzliche Qualifikationen vermitteln. Darüber hinaus sind Spezialisierungen der einzelnen Bereiche möglich wie Marketing, Personalwesen, Buchhaltung und Controlling. Dem Berufstätigen stehen aber auch branchenspezifische Weiterbildungen zur Verfügung wie beispielsweise zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen oder für Finanzen und Versicherung.

Weiterbildungen der Kaufleute für Bürokommunikation werden von den Industrie- und Handelskammern angeboten u. a. zum Controller/in, Betriebswirt/in und für Fachwirte, der unterschiedlichsten Richtungen aber auch von vielen Fachhochschulen und Universitäten in betriebswirtschaftlichen Studiengängen hier zum Beispiel BWL.

Kaufleute für Bürokommunikation, die als Büroassistentinnen und Sekretärinnen tätig sind und sich nach einigen Berufsjahren verändern möchten können sich im Rahmen einer Fortbildung zur Fremdsprachensekretärin weiterentwickeln. Diese Weiterbildung ist auch im Rahmen eines berufsbegleitenden Fernkurses möglich. Eine weitere Fortbildungsvariante ist der Berufszweig Europasekretärin, der als Weiterbildung im Vollzeitstudium aber auch als berufsbegleitender Studiengang absolviert werden kann. 

Der Fachwirt

Eine andere Qualifikationmöglichkeit ist die Ausbildung zum Fachwirt. Diese Weiterbildung wird für alle Branchen angeboten in denen auch kaufmännische Ausbildungsberufe üblich sind. So kann im Bereich Immobilien und Finanzen der Steuerfachwirt, der Immobilien-, Bankfach- oder Investmentfachwirt erworben werden.

In der Verwaltung und Organisation der Dienstleistungsfachwirt sowie der Fachwirt für Führung und Organisation und der Energie- und Verkehrsfachwirt im Bereich Umwelt und Verkehr. Zu den zahlreichen Angeboten gehört auch der Fachwirt im Bereich Recht und Wirtschaft, Marketing und Medien sowie im Event und Tourismusbereich.

Neben dem beliebten Berufszweig technischer Fachwirt im IT und Technikbereich ist die Weiterbildung im Sozialen und Gesundheitsbereich möglich zum Fachwirt Erziehungswesen, Alten- und Krankenpflege, im Sozial- und Gesundheitswesen sowie zum Sport- und Fitnessfachwirt.

Die Fachwirt Weiterbildung wird oft von privaten Bildungsträgern angeboten, die auf die Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer vorbereiten.

Betriebswirt

Für den beruflichen Aufstieg ist der Betriebswirt in den Tätigkeitsfeldern Technischer Betriebswirt, Diplom Betriebswirt und staatlich geprüfter Betriebswirt empfehlenswert. Betriebswirte werden in zahlreichen Branchen gesucht demzufolge ist auch das Aufgabenfeld überaus facettenreich. Darüber hinaus werden im Gegensatz zu Fachwirten Betriebswirte nicht nur auf der mittleren Führungsebene, sondern auch auf der obersten Ebene eingesetzt. So zählen zu den möglichen Aufgabengebieten eines Betriebswirts Marketing und Vertrieb, Controlling und Finanzen, Geschäftsführung und Personalwesen sowie Strategieentwicklung und Markanalyse.

Die Ausbildung zum Betriebswirt kann in Form einer akademischen oder nicht akademischen Ausbildung erfolgen. Während die akademische Ausbildung im Rahmen eines Studiums an einer Fachhochschule oder Universität stattfindet und mit dem Bachelor oder Masterabschluss zum Betriebswirt endet, ist die Ausbildung zum Betriebswirt auch als berufsbegleitende Weiterbildung möglich. So bieten berufsbegleitende Studiengänge die Industrie- und Handelskammern aber auch die Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien an.

Das Studium

Im akademischen Bereich gibt es viele Studiengänge, die für Bürokaufleute in Frage kommen. Gerade das klassische BWL-Studium eignet sich hervorragend zum Ausbau der persönlichen Karrierechancen. Viele Anbieter bieten berufsbegleitende Studiengänge an, die neben der eigentlichen Berufstätigkeit absolviert werden können. Innerhalb des BWL-Studiums kann man in der Regel einen Studienschwerpunkt wählen: Controlling, Marketing, Unternehmensführung, Personalmanagement, Steuerlehre und Wirtschaftsinformatik sind häufig gewählte Schwerpunkte. Auch ein Wirtschaftsrecht-Studium kann für Bürokaufleute sehr interessant sein - die Kombination von rechtswissenschaftlichen und wirtschaftswissenschaftlichen Lerninhalten ist bei immer mehr Unternehmen sehr gefragt.


Mögliche Fort- und Weiterbildungen für Kaufmann für Bürokommunikation (m/w)

Betriebswirt

Nach Abschluss der Ausbildung erwarten den Staatlich geprüften Betriebswirt vielfältige und interessante Aufgabengebiete. Zum Beispiel kann er als Sachbearbeiter bis hin zur Führungskraft im mittleren Management in Unternehmen tätig werden.

Betriebswirt

Für den Studiengang Betriebswirt / Betriebswirtin eignen sich vor allem angehende Nachwuchskräfte aus Unternehmen und Verwaltungen. Die Ausbildung sieht vor, die Teilnehmer auf eine Führungsposition in der mittleren Hierarchieebene vorzubereiten.

Wirtschaftswissenschaft

Der Studiengang verbindet die Fachbereiche Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre mit fachübergreifenden Qualifikationen in Recht, Mathematik, Informatik und Sprachen.

Personalwirtschaft und Personaldienstleistungen

Mit dem Studium der Personalwirtschaft und Personaldienstleistungen (B.A.) können sich Interessierte gezielt für ein Gebiet qualifizieren, das in den nächsten Jahren beste Beschäftigungs- und Entwicklungschancen verspricht.

Wirtschaftsfachwirt

Der Lernstoff dieser Weiterbildung gliedert sich in zwei Teilbereiche - zum einen in die "Wirtschaftsbezogenen Qualifikationen" und zum anderen in die "Handlungsspezifischen Qualifikationen".

Personalfachkaufmann

Die Weiterbildung zum Personalfachkaufmann ist auf eine Regelstudienzeit von achtzehn Monaten angelegt und erfolgt überwiegend im Fernstudium. Der Studiengang wird berufsbegleitend absolviert und erfordert eine wöchentliche Studienzeit von acht bis zehn Stunden.

Sekretär

In der Weiterbildung zum geprüften Sekretär werden neben dem Beruf alle notwendigen Kenntnisse durch schulische Maßnahmen in verschiedenen Fächern erlangt. Dazu gehören unter Anderem Organisationstalent und Kommunikationsfähigkeit.