Weiterbildungen Gebäudereiniger

Berufsbegleitende Weiterbildungen für Gebäudereiniger Gebäudereiniger sind für die Reinigung und Pflege von Außen- sowie Innenflächen zuständig, wobei meist Innenräume im Aufgabenspektrum überwiegen. Der staatlich anerkannte Ausbildungsberuf, mit drei Jahren betrieblicher Lehrzeit, beinhaltet z.B. Aufgaben der Unterhaltsreinigung, Graffiti-Entfernung, Krankenhausreinigung, Teppichpflege, Desinfektion und Dekontamination, Schädlingsbekämpfung und Bodenreinigung.

Die Ausbildung wird mit einem Gesellenbrief abgeschlossen. Jedoch sind mit der erfolgreich absolvierten Prüfung zum Gebäudereiniger weitere Qualifikationen möglich, die den Gesellen neben mehr Verantwortung auch höhere Gehaltsklassen erschließen lassen. So ist es möglich, den Meister zu machen. Um zur Meisterprüfung zugelassen zu werden, sind in Vollzeit sechs bis zehn Monate und in Teilzeit bis zu 18 Monate Kursvorbereitung nötig. Mit einem Meister im Gebäudereinigungshandwerk stehen bessere berufliche Perspektiven offen. Allerdings ist der Meister nicht mehr zwingend notwendig, um sich auf diesem Gebiet selbstständig zu machen und einen Betrieb zu eröffnen.

Weiterhin kann man auch nach einer gewissen Zeit arbeitspraktischer Erfahrungssammlung ein Studium als Gebäudereiniger beginnen. Im Lebensmitteleinzelhandel stehen die Studiengänge Lebensmittel und Ernährung oder Hygiene als Bachelor-Studium zur Verfügung. Außerdem ist es möglich, ein Bachelor-Studium im Facility Management und ein Master-Studium im Facility Design und Management zu beginnen. Auch eine Weiterbildung zum General Service Manager ist möglich.

Mit dem abgeschlossenen Meister als Gebäudereiniger, kann man ein Ingenieurstudium an einer Fachhochschule im Wirtschaftsingenieurwesen, mit der Fachrichtung Reinigungs- und Hygienemanagement/-technik, aufnehmen.

Die Innungen, in denen sich in Deutschland etwa 2.600 Betriebe zusammengeschlossen haben, beraten alle Interessierten und fördern die Weiterbildung. Das liegt in ihrem Interesse, damit das Handwerk seinen Ruf wieder verbessern kann, mehr ausgebildete Fachkräfte den Bedarf an Reinigungsdienstleistungen befriedigen können und die Qualität damit weiter erhöht wird.


Mögliche Fort- und Weiterbildungen für Gebäudereiniger

Facility Management

Beim Studium des Facility Managements geht es nicht nur um das einfache Gebäudemanagement, sondern darum, von der Planung und Konzeption bis hin zur Optimierung der verschiedenen Elemente und Dienstleistungen rund um den Bau und den Unterhalt von Gebäuden ein Verständnis zu erhalten.

Betriebswirt

Nach Abschluss der Ausbildung erwarten den Staatlich geprüften Betriebswirt vielfältige und interessante Aufgabengebiete. Zum Beispiel kann er als Sachbearbeiter bis hin zur Führungskraft im mittleren Management in Unternehmen tätig werden.

Umwelttechnik

Zu den Themen der ingenieurtechnischen und naturwissenschaftlichen Grundlagen gehören Mathematik und Physik, Chemie und Biologie, Werkstofftechnik, technische Mechanik und Konstruktion ebenso wie Elektro- und Informationstechnik.

Ausbildung der Ausbilder

In der Weiterbildung erwirbt der Lernende praktisches Wissen zu arbeitsrechtlichen Regelungen, er lernt es die Ausbildung zu planen, durchzuführen, Auszubildende zu bewerten, Problemgespräche und Zielvereinbarungsgespräche auszuführen, Lehrunterweisungen praxisnah zu gestalten und Zeugnisse auszustellen.