Weiterbildungen Facility Manager

Berufsbegleitende Weiterbildungen für Facility Manager Die berufliche Tätigkeit von Facility Managern umfasst hauptsächlich die Betreuung von großen Gebäuden und Anlagen, wie zum Beispiel Bürogebäude, Hotels, Einkaufszentren oder Industrieanlagen. Ein Gebäude soll durch den Facility Manager, mit dem Ziel eines Mehrwerts, betreut werden. Dabei spielen technische Aufgabenstellungen sowie auch kaufmännische Aspekte eine wichtige Rolle. Ergibt sich der Optimalfall, so ist der Facility Manager bereits bei der Planung eines neuen Gebäudes, im Rahmen eines Projektes, involviert.

Ein recht häufig auftretendes Arbeitsfeld ist die Beschaffung von externen Dienstleistungen in Form von Reinigungskräften oder das Warten von sanitären Einrichtungen. In größeren Mietshäusern oder großen Bürogebäuden sind Sanitärbereiche stark frequentiert und benötigen häufig eine Überprüfung. Bei neu errichteten, großen Bürogebäuden oder Industrieanlagen erstellt der Facility Manager Ressourcenpläne zur optimierten Einteilung des Reinigungs- und Sicherheitspersonal.

Die häufigsten Anstellungsmöglichkeiten für Facility Manager finden sich in der Dienstleistungsbranche, im Bereich des Gebäudemanagements, der Immobilienverwaltung und im Ingenieurbüro sowie Bauunternehmen. Die zugeteilten Aufgabengebiete können sich hierbei wesentlich voneinander Unterscheiden. So wird der kaufmännische Aspekt bei Dienstleistungsunternehmen höher eingestuft, als es bei einem Bauunternehmen getan wird. Denn dort wird ein höheres Maß an technischem Verständnis vorausgesetzt.

Wer sich für den Bereich des Facility Managements interessiert, kann den entsprechenden Studiengang bei entsprechender Qualifikation belegen und mit dem Abschluss des Bachelors abschließen oder eine Weiterbildung im Bereich Facility Management/Objektmanagement anstreben. Um eine Weiterbildung beginnen zu können, wird eine gewerblich-technische oder eine kaufmännische Berufsausbildung empfohlen. Für Architekten oder Bauingenieure kann solch eine Weiterbildung als Zusatzqualifikation hilfreich sein. Das Kernwissen kann dann um wesentlich wichtige Bestandteile erweitert werden. Ein wirtschaftlicher Mehrwert, im Vergleich zur Konkurrenz, wäre gegeben.


Mögliche Fort- und Weiterbildungen für Facility Manager

Facility Management

Beim Studium des Facility Managements geht es nicht nur um das einfache Gebäudemanagement, sondern darum, von der Planung und Konzeption bis hin zur Optimierung der verschiedenen Elemente und Dienstleistungen rund um den Bau und den Unterhalt von Gebäuden ein Verständnis zu erhalten.

Immobilienökonom

Die Hauptaufgabe der Immobilienökonomen ist die Vermarktung von Immobilien und Grundstücken. Dazu zählen nicht nur Vermietung und Verkauf von Objekten sondern auch die Verpachtung und die Erstellung von Bauprojekten für die Kunden.

Gebäudeenergieberater

Gebäudenergieberater untersuchen und analysieren Gebäude nach dem Energiehaushalt. Gerade die Aufdeckung von energetischen Schwachstellen ist eine Aufgabe von Gebäudeenergieberater. Auch allgmeine Beratungstätigkeiten fallen in das Aufgabengebiet des Gebäudeenergieberaters.

Baubetriebswirtschaft

Der theoretische Teil des Studiums vermittelt die technischen, naturwissenschaftlichen und mathematischen Grundlagen im Fach Bauingenieur-Wesen. Zusätzliche Module widmen sich betriebswirtschaftlichen Inhalten oder dem Projektmanagement.